GS data business

IT-Lösungen
... die Sie voranbringen!

OFFLINE ZUTRITTSKONTROLLE OHNE VERKABELUNG DER TÜREN

 

ZMI-Tür-Offline

Überall wo Zutrittsleser nicht per Leitung angebunden werden können, macht der Einsatz der Offline-Zylinder Sinn. Die Zylinder haben eine eigene, batteriegepufferte Stromversorgung und ersetzen einfach den vorhandenen Schließzylinder. Auf den Transponderkarten können individuelle Zutrittsberechtigungen hinterlegt werden. So sind die Räume abgesichert, ohne das durch das ganze Gebäude Leitungen verlegt werden müssen.

Das Offline-System erfüllt als elektronisches Schließsystem mit seiner breiten Produktpalette die diversen Ansprüche von Büro-, Industrie- und Verwaltungsgebäuden genauso wie die von öffentlichen Gebäuden, beispielsweise Krankenhäusern oder Universitäten.

Durch den modularen Aufbau des Systems lässt sich ein Objekt in Abschnitten beliebig erweitern und auf den neuesten Stand der Technik bringen. Dies ist dann von Vorteil, wenn man ein bestehendes oder zu renovierendes Objekt in kleinen Schritten umrüsten möchte.
 
Mit der 13,56 MHz Mifare oder Legic (TM) Technologie, Hitag oder EM ist das System kompatibel zu allen anderen Systemen. Eine Integration beispielsweise der ZMI -  Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und einer vorhandenen Kantinenabrechnung in das Schließsystem ist mit nur einem Ausweis ist direkt realisierbar.
Im System können Schließanlagen mit bis zu 60.000 Zylindern und 60.000 Schlüsseln realisiert werden.
 
Bei der Berechtigungsvergabe ist maximale Flexibilität möglich:

Speichern der Berechtigung auf dem Schlüssel

Die Berechtigung wird auf dem "Schlüssel" (Transponderkarte, -anhänger, -clip, -schlüssel) gespeichert:
  • zentral am PC-Arbeitsplatz über die Programmierstation
  • über Programmierauftrag am PC
    Dieser wird online an abgesetzte, automatische Programmierterminals, die sich an zentralen Zutrittspunkten des Objektes befinden, gesendet. An diesen Programmierterminals holt sich der Nutzer durch Vorhalten seines Transponders seine Berechtigung ab.

Berechtigung ab Speichern der Berechtigung in der Tür

Die Berechtigung wird „in die Tür geschrieben“, d. h. in der Schließeinheit hinterlegt:
  • über das Servicegerät direkt an der Tür
  • im Online-Betrieb am zentralen PC über Kabel- oder Funknetzverbindung.
    Die Berechtigungen werden über Ethernet / RS485 an Online-Wandleser und / oder zentral positionierten Accesspoints übermittelt, die diese dann an die Schließeinheiten weiterleiten. Bei Schlüsselverlust wird ein neuer Schlüssel an zentraler Stelle an der Programmierstation programmiert und damit dem verlorengegangenen Schlüssel die Berechtigung entzogen. Bei der ersten Benutzung des Nachfolgeschlüssels wird der alte Schlüssel ungültig.

Gerne beraten wir Sie bzgl. der für Sie passenden Komponenten.

   Ein Übersichtsdatenblatt können Sie hier herunterladen.

 

EINZELKOMPONENTEN FÜR DIE OFFLINE ZUTRITTSKONTROLLE

Ein Offline-System besteht aus verschiedenen Komponenten. Je nach Anforderungen kann man verschiedene Zylinder oder Wandleser einsetzen. Auch bei den Transpondern besteht die Möglichkeit, aus einem breiten Sortiment auszuwählen. 

Nachfolgend eine Übersicht über das Portfolio.


CX 6110 Elektronischer Schließzylinder

ZMI-CX6110 Elektronischer Schließzylinder

Der CX6110 Schließzylinder ist ein flexibel einsetzbarer Euro-Profilzylinder, dessen Berechtigung nicht wie bei herkömmlichen Schließzylindern mechanisch, sondern elektronisch kodiert ist. Optisch ansprechender Zutrittsleser für unterschiedliche RFID-Technologien


 CX 6122 Knaufmodul

ZMI-CX6122 Knaufmodul

Der CX6122 besteht aus dem universell einsetzbaren Clex Knaufmodul, der mit einem Profilzylinder mit elektronisch frei drehendem Knauf auf der einen und einem mechanisch fest verbundenen Drehknauf auf der anderen Seite kombiniert wurde. 


CX 6124 Knaufmodul als Doppelknaufzylinder mit beidseitiger elektronischer Berechtigung

ZMI-CX6124 Knaufmodul mit Doppelknaufzylinder

Der CX6124 besteht aus zwei freidrehenden Clex Knaufmodulen in einem Profilzylinder. Beide Seiten sind getrennt voneinander elektronisch zu berechtigen.


 CX 6170 Elektronischer Beschlag

ZMI-CX6170 Elektronischer Beschlag

Der Elektronische Beschlag ist modulweise aufgebaut und ermöglicht so einen einfachen Austausch von Komponenten.

Die integrierte Lockbox mit Kupplungsmechanik und Wendetechnik gewährt eine Anpassung vor Ort für den Einsatz in Türen mit Anschlag links oder rechts.


CX 6130 Wandleser

ZMI-CX6130 Wandleser

Mit dem CX6130 Wandleser werden potentialfreie Kontakte (z. B. für elektrische Türöffner, Motorschlösser, elektrische Tür- und Torantriebe, Fahrstühle) durch einen (berührungslos) vorgehaltenen Schlüssel (passiver Transponder) geschaltet.


 CX 6550 Automatisches Programmierterminal / Programmierschaltterminal

ZMI-CX6550 Automatisches Programmierterminal

Mit dem Automatischen Programmierterminal CX6550 werden Schließberechtigungen, die am PC in der Software Keyvi3 erstellt wurden, online übermittelt und auf den jeweils vorgehaltenen Transponder geschrieben. So können auch große Objekte mit mehreren voneinander entfernten Liegenschaften von einer zentralen Stelle verwaltet werden. 


CX 63xx Identifikationsmedien

ZMI-CX63xx Identifikationsmedien     

Egal ob Ausweiskarte mit Firmenlogo, Schlüsselanhänger oder in den Fahrzeugschlüssel integrierter Transponder: Sie können das Medium benutzen, was sich für Ihre Anwendung / Ihren Bedarf am besten eignet. 

ZMI-CX63xx Identifikationsmedien